am: 25.12.2013     [Turmblasen]     vom: 11.02.2016

Stichwörter


Kamenz Weißig Schloss Gut von Zehmen Gasthof Zur Einkehr Teichwirtschaft Froschradweg Krabatradweg Park Gruft Biergarten Steinbruch

[Die letzten 5]


Hexenfeuer
Fußball
Turmblasen
Menschiturnier
Volkstrauertag
Unsere Vereine

Am ersten Weihnachtsfeiertag ist es bei uns ja bekanntlich Tradition, dass Weihnachtslieder gespielt werden. Dazu finden sich in jedem Jahr mehr Zuschauer ein, die dies begeistert verfolgen um ihr Weihnachtsfest abzurunden.

Der alte Kindergarten ist der optimale Auftrittsort, das Schloss die perfekte Kulisse. Die Magie, welche von diesem Ort ausgeht begeistert die Liebhaber von Blasinstrumenten und die Weihnachts­ausflügler gleichermaßen. Zur späten Dämmer­ung, gegen Ende der Blauen Stunde begannen die Mitglieder des bewährten Quartetts Stefan Hans, Elias Rietschel (Trompete),  Ole Dobisch (Tenorhorn) und Michael Dobisch (Waldhorn) Weihnachtslieder zu spielen. Karin Kubin und Pia Dobisch gestalteten die Überleitungen, erzählten nachdenkliche und fröhliche Weihnachtsgeschichten.

Die folgenden 20 Lieder wurden in Blöcken gespielt:

  • Dudelsack zur Einstimmung,
     
  • Oh du fröhliche,
    Alle Jahre wieder,
    Jingle Bells,
      
  • Es ist für uns eine Zeit,
    Sind die Lichter,
    Oh Tannenbaum,
      
  • Kommet ihr Hirten,
    Lasst uns froh und munter sein,
    Rudolf das kleine Rentier,
  • Süßer die Glocken,
    Ihr Kinderlein kommet,
    Friedliche Weihnacht,
     
  • Les anges dans nos campagnes,
    Good king wenceslas,
    Freu' dich Erd und Sternenzelt,
     
  • Ich steh' an deiner Krippe,
    Es ist ein Ros entsprungen,
    Aber Heidschi,
     
  • Stille Nacht (zum Mitsingen)

Die alles andere als winterlichen Temperaturen, ließen natürlich keinen Schnee zu. Glücklicherweise war es windstill und es fiel kein Regen wie im vorigen Jahr. Trotzdem wurde das Angebot an wärmenden Getränken gut genutzt ;-).

Admin

 



^

Weißig auf facebookextern